Nervosität

... bevor ich es vergesse: Werbung durch Markennennung von Dienstleistern/Personen - alles rein meine Meinung und nur eine Empfehlung meinerseits ...

Hallo meine Lieben,

vor geraumer Zeit habe ich via Instagram-Story einen kleinen Aufruf gestartet.

Ein Aufruf, der sich an meine Follower gerichtet hat mit der Frage, was sie von mir lesen wollen.

Somit werde ich ab und an mal über solche Themen wie heute schreiben!

Die liebe Cora (Instagram: Dance_in_the_November_Rain) heiratet bald. Sie hat mich gebeten etwas über meine Nervosität zur Hochzeit zu schreiben und wie ich diese besiegt habe. Laut ihrer Nachricht scheint sie schon sehr aufgeregt zu sein...

Tatsächlich - und das ist wirklich erstaunlich bei mir - war ich davor kein bisschen aufgeregt.

Ich habe mich sehr auf diesen Tag gefreut, habe die Tage heruntergezählt - aber Panik oder Zweifel hatte ich überhaupt nicht.

Als ich meinen Brautstrauß von Flower&Art abgeholt habe, habe ich ein kleines - kurzes, aber wundervolles Gefühl von Nervosität verspürt. Aber ich glaube auch nur, weil mir bewusst wurde, dass der 08. Mai nicht mal mehr 24 Stunden hin ist. Kurz vorm Standesamt (und auch bei der Zeremonie) und auch vor der Freien Trauung - als mein Papa mich zum Altar geführt hat - war ich etwas aufgeregt, aber ich denke dass ist völlig normal. Ich hatte schwitzige Hände - mein Brautstrauß, den ich festgehalten habe, hat gezittert - ich hatte einen trockenen Mund und ich hatte tatsächlich das Bedürfnis einen kleinen Kurzen zu trinken (es war aber nichts in greifbarer Nähe...).

Ich versuche aber etwas über meine "Erfahrungen" mit der sogenannten Nervosität zu berichten - vielleicht hilft es dem einen oder anderen!

Nervosität | Aufregung | Lampenfieber.

Alles Begriffe, die schon mindestens einmal im Leben über dem Weg gelaufen sind - zumindest bei mir und sicherlich auch bei dem einen oder anderen. Denn Fakt ist: dieses Verhalten ist völlig normal und gehört zum Leben.

Angefangen damit mit dem Schulwechsel von Grundschule zu Gymnasium fing meine Nervosität an.

Die innere Angst und Unruhe keine Freunde zu finden oder als Außenseiter zu enden...

Ich war in der Schule nicht beliebt - viele wollten nicht mit mir zusammenarbeiten, weil sie Angst hatten, dass ich ihnen ihren geliebten Notendurchschnitt versaue oder weil sie mich einfach nicht mochten...

Aber ich schweife vom Thema ab, wobei sind wir bereits im Thema.

(Vielleicht in geraumer Zeit mehr zur Schulzeit und wie ich sie empfand und wie ich eigentlich alle meide, die damit zu tun hatten...)

Nervosität | Aufregung | Lampenfieber - alle werden durch drei Ursachen - verschiedene Angstformen - im Kopf ausgelöst. Der Kopf gibt ein Signal und es werden sogenannte Botenstoffe/Hormone irgendwo im Körper produziert.

Eigentlich ist es wie immer nur eine Kopfsache und man kann dagegen "ankämpfen"...

Leider einfacher geschrieben als es ist!